Wenn du dich bei uns anmelden möchtest, musst du einmal zu unseren Öffnungszeiten bei uns vorbeikommen und nur deinen Personalausweis (Reisepass) mitbringen.
Soll dich eine andere Person bei uns anmelden, muss diese deinen Ausweis vorzeigen.

Der behördliche Weg läuft dann wie folgt:

  • Wir füllen für dich einen Führerscheinantrag aus und schließen einen Ausbildungsvertrag.
  • Den Führerscheinantrag mit den unten genannten Anlagen musst du persönlich bei der Führerscheinstelle deines Hauptwohnsitzes einreichen (Kosten: 43,40 €). Dies kann keine andere Person für dich übernehmen, weil du eine Unterschrift leisten musst, die in deine zukünftige Führerscheinkarte eingescannt wird.
  • Liegt dein Hauptwohnsitz in einer Großstadt, solltest du vor Antragstellung bei deiner Behörde nachfragen, ob dir gestattet wird, in Rostock die Fahrerlaubnis zu erwerben. Für Hamburger ist es z.B. sehr schwierig, außerhalb Hamburgs den Führerschein zu machen.
  • Als Anlagen für den Führerscheinantrag benötigst du den Nachweis über den Kurs "Erste Hilfe" (der LSM-Kurs wird fälschlicherweise DRK-Kurs genannt), des Weiteren einen Sehtest (nicht älter als 2 Jahre) und 1 Passbild.
  • Der Führerscheinantrag wird frühestens 6 Monate vor Erreichen des Mindestalters der beantragten Klasse von der Behörde entgegengenommen.
  • Die Bearbeitungszeit des Antrags ist von Behörde zu Behörde sehr unterschiedlich. In Rostock beträgt sie nicht länger als 2 Wochen, während sie bei anderen Behörden bis zu 8 Wochen betragen kann. Am besten du fragst bei Abgabe deiner Unterlagen gleich nach.
  • Nach erfolgreicher Bearbeitung deines Führerscheinantrags gehen deine Unterlagen an die Rostocker Prüforganisation DEKRA. Diese schickt uns dann einen schriftlichen Bescheid, dass die Bearbeitung erfolgreich abgeschlossen ist. Erst dann darfst du frühestens die Theorieprüfung ablegen.

Öffnungszeiten Führerscheinstellen

Führerscheinstelle Rostock
Stadtamt, Charles-Darwin-Ring 7
18059 Rostock
Telefon: Tel. 03 81 / 3 81 31 70
Montag: 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag: 09.00 - 12.00 Uhr 13.30 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 - 12.00 Uhr 13.30 - 16.00 Uhr
Freitag: 09.00 - 12.00 Uhr
Führerscheinstelle Bad Doberan
Am Waldrand 3
18209 Bad Doberan
Tel. 03 84 3 / 75 56 59 95
Montag: 08.30 - 12.00 Uhr
Dienstag: 08.30 - 12.00 Uhr 13.30 - 18.00 Uhr
Donnerstag: 08.30 - 12.00 Uhr 13.30 - 16.00 Uhr
Freitag: 08.30 - 12.00 Uhr

Unabhängig vom behördlichen Weg, kannst du sofort nach Vertragsabschluss mit der Ausbildung in unserer Fahrschule beginnen.

Allgemeine Ausbildung

Die Ausbildung in der Fahrschule kann sofort nach Abschluss eines Ausbildungsvertrages beginnen. Am günstigsten und vom Gesetzgeber gewünscht ist eine parallele Ausbildung von Theorie und Praxis. Zwingend vorgeschrieben ist dies aber nicht.
Man kann auch schon Fahrstunden nehmen, bevor der Theorieunterricht begonnen hat oder erst den Theorieunterricht abschließen und dann mit dem Fahren beginnen.

Die Theorieprüfung darf grundsätzlich erst abgelegt werden, wenn der theoretische Unterricht vollständig abgeschlossen ist, der Bearbeitungsbescheid durch die Behörden vorliegt und das Mindestalter erreicht ist.
Eine nicht bestandene Prüfung darf nach 14 Tagen wiederholt werden. Innerhalb eines Jahres muss die Theorieprüfung bestanden sein, sonst muss ein neuer Führerscheinantrag gestellt werden.

Die Praxisprüfung darf erst nach bestandener Theorieprüfung erfolgen und muss auch innerhalb eines Jahres bestanden werden.

Theorie-Ausbildung

Der Theorieunterricht erfolgt bei uns in kompakter Kursform, d.h. an 7 aufeinaderfolgenden Werktagen. Trotzdem ist es möglich, jederzeit einzusteigen. In der Regel findet der Unterricht am Abend von 18.00 - 21.15 Uhr statt. In den Wochen der Schulferien bieten wir Ferienkurse an.

Für die Klasse B (Pkw) sind 14 Doppelstunden Unterricht vorgeschrieben. Da wir jeweils 2 Doppelstunden unterrichten, musst du 7 Mal kommen. Besitzt du bereits eine Fahrerlaubnis, reduziert sich der Unterricht auf ca. die Hälfte. Da das von der jeweiligen Fahrerlaubnisklasse abhängt, erteilen wir dir genaue Auskunft bei deiner Anmeldung.

Der Theorieunterricht orientiert sich an einem gesetzlich vorgegebenen Rahmenplan und ist in einen allgemeinen und einen klassenspezifischen Teil gegliedert. Ein Ausbildungsplan liegt in unseren Geschäftsräumen aus.

Praxis-Ausbildung

Es gibt keine gesetzlich vorgeschriebene Anzahl von Pflichtstunden.
Fälschlicherweise damit bezeichnet werden die besonderen Ausbildungsfahrten. Diese so genannten Sonderstunden unterteilen sich für die Klasse B (Pkw) in 5 Fahrstunden auf den Überlandstraßen, 4 Fahrstunden auf der Autobahn und 3 Fahrstunden bei Dunkelheit.
Vorher muss jedoch eine Grundausbildung in Form von Übungsstunden erfolgen, damit man den Anforderungen an die Sonderstunden überhaupt gewachsen ist.
Nach den Sonderstunden muss man sich dann intensiv auf die Prüfung vorbereiten. Auch dafür sind noch einige Übungsstunden nötig.

Die Anzahl der Übungsstunden ist die große Unbekannte. Je nach Fahrtalent variiert sie enorm. Du wirst gemeinsam mit deinem Fahrlehrer festlegen, wann du reif für die Prüfung bist.
Auch für den praktischen Unterricht gibt es einen Ausbildungsplan, den du in unseren Geschäftsräumen einsehen kannst.